On Track Team

Wusstet ihr eigentlich, dass ihr euch im ersten Semester von einer Mentorin oder einem Mentor betreuen lassen könnt? Oder, dass ihr an verschiedenen Coachings wie zum Beispiel für das Schreiben einer Abschlussarbeit teilnehmen könnt? Und das kostenlos? Dies alles ist durch das Projekt On Track! der PLUS möglich. On Track! ist nämlich ein Projekt, das Studierende der Universität Salzburg mit verschiedenen Angeboten unterstützt. Welche das sind und wie ihr mitmachen könnt, erfahrt ihr hier.

On Track! ist ein Forschungsprojekt, das vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung und der Universität Salzburg gefördert wird. Es ist aber auch ein Serviceprojekt für Studierende. Ziel des Projektes ist, Studierende dabei zu unterstützen, sich untereinander besser zu vernetzen. Wie dieses Ziel erreicht werden kann, wird von den Forscherinnen und Forschern hinter On Track! laufend erhoben und evaluiert. „So können wir sehen, was wirklich gebraucht wird“, sagt Eline Leen-Thomele von On Track!. Beispielsweise fanden sie heraus dass durch ein hohes Zugehörigkeitsgefühl die Motivation zum Studieren steigt. Diese Ergebnisse fließen in die Unterstützungsangebote mit ein.

Wer über die aktuellen Termine informiert bleiben möchte, ist gut dabei beraten, der  Instagram-Seite von On Track! (onTrack_plus) zu folgen. Auch auf der Homepage sind die Angebote zu finden. Die wichtigsten Punkte habe ich aber hier für euch zusammengefasst.

So funktioniert das Mentoring

„Wofür die meisten Studierenden On Track! kennen, ist das Mentoring“, erklärt Leen-Thomele. Beim Mentoring werden immer ein/e Studierende*r aus dem ersten Semester (Mentee) und ein/e Studierende*r (Mentor*in) aus einem höheren Semester einander zugeteilt. Der/die Mentorin soll seine/n Mentee dann durch das erste Semester begleiten und unterstützen. Mentor*innen bekommen eine kleine Mentoring-Ausbildung und erhalten zum Schluss des Semesters ein Zertifikat.

Das Angebot ist für alle Studierende aus allen Studiengängen ausgerichtet. Wer mitmachen möchte, muss online einen Fragebogen ausfüllen. Mentor*innen und Mentees des selben Studiengangs oder mit ähnlichen Interessen und Hobbies werden mit Hilfe eines Matching-Programms einander zugeteilt. Vergangenes Semester gab es rund 200 Mentoring-Paare, es haben also rund 400 Studierende mitgemacht.

Coaching und weitere Angebote von On Track!

Auch die Möglichkeit von Individual- sowie Gruppen-Coachings werden von On Track! angeboten. Wer mitmachen möchte, kann einfach eine E-Mail an coaching@plus.ac.at schreiben. Für das kommende Semester sind ein Karriere- und ein Abschlussarbeits-Coaching geplant. Beim Karriere-Coaching wird gemeinsam mit einem/einer ausgebildeten Coachin erarbeitet, wie die eigenen Fähigkeiten und Stärken optimiert und für den Uni-Alltag genutzt werden können. Beim Abschlussarbeits-Coaching arbeitet man gemeinsam mit einem/einer Coach*in an den Herausforderungen und Schwierigkeiten, die einem als Studi beim Schreiben einer Abschlussarbeit begegnen.

Auch für spezifische Lehrveranstaltungen oder Studiengänge werden Unterstützungsmaßnahmen entwickelt. Dabei werden verschiedene Methoden zur Vernetzung von Studierenden erprobt, zum Beispiel über Discord-Channels oder die Studo-App. Neben dem digitalen Vernetzen steht bei On Track! aber auch die Vernetzung im realen Raum im Vordergrund. Darum wurde gemeinsam mit der Österreichischen Hochschüler_innenschaft (ÖH) ein Begegnungs- und Arbeitsraum an der Natur- und Lebenswissenschaftlichen Fakultät kreiert.

Wer hinter On Track! steht

An dem Projekt On Track! arbeiten verschiedene Wissenschaftler*innen des Fachbereichs Psychologie. Das Team teilt sich in vier Arbeitsbereiche auf. Ein Team kümmert sich um Technisches und Digitales (beispielsweise wird mit der Studo-App kooperiert), ein Team ist für die bereits erwähnten Beratungs- und Unterstützungsformate zuständig.

Wir unterstützen zwar hauptsächlich die Studierenden, aber damit die eine gute Ausbildung bekommen, braucht es auch kompetente Lehrende.

 

Der dritte Arbeitsbereich kümmert sich um die Unterstützung der Lehrenden. „Wir unterstützen zwar hauptsächlich die Studierenden, aber damit die eine gute Ausbildung bekommen, braucht es auch kompetente Lehrende“, sagt Leen-Thomele. Der vierte Bereich ist Outreach & Onboarding. Im Rahmen dessen wurde das Projekt Sprungbrett umgesetzt, bei dem Lehramtsstudierende Schüler*innen für ein Studium begeistern sollen. Dabei geht es vor allem um die Schüler*innen, deren Eltern nicht studiert haben. „Mit den Studierenden als Mentor*innen können sie viel über ein Studium erfahren und bekommen positive Rollenvorbilder“, erklärt Leen-Thomele.

Das bisherige Feedback zu On Track! ist laut Leen-Thomele sehr positiv. „Das Projekt wird gut angenommen und wir können uns vorstellen, uns in Zukunft noch Einiges auszudenken.“

Bist auch du nun neugierig auf das On Track!-Programm der PLUS geworden und möchtest die Angebote nutzen? Dann informier‘ dich doch gleich und meld dich für das Mentorangebot oder eines der vielen Coachingangebote an!

Eure Iris

Iris ist neugierig und probiert gern neue Dinge aus. Ihre Leidenschaft für das Schreiben hat sie schon früh entdeckt. Daher studiert die Steirerin seit 2019 Kommunikationswissenschaft an der Universität Salzburg. Nebenbei arbeitet sie beim örtlichen Radio und Fernsehen in ihrer Heimat. Durch das Studium ist sie auf das Fotografieren gestoßen. Seither ist die Kamera überall mit dabei. Wenn Iris nicht am Arbeiten oder Lernen für die Uni ist, entspannt sie mit ihrer Hündin Happy – die das wohl häufigste Fotomotiv von Iris ist.

 

 

 

 

 

 

Photo Credits:

Titelbild: On Track!
Begegnungs- und Arbeitsraum: Privat

Teile diesen Beitrag auf Facebook & Co.