Good News

„Willst du zuerst die guten oder die schlechten Nachrichten hören?“ Wofür man sich bei dieser Frage entscheidet ist wahrscheinlich Typsache. Fakt ist, dass uns das eine hilft das andere zu kompensieren, man könnte auch sagen die Mischung macht‘s. Schau ich die aktuellen Nachrichten, die abends auf den Hauptsendern vor einem Millionenpublikum laufen, fehlt mir diese Balance doch sehr. Es beginnt meist schlecht und endet auch so.

„Forscher fanden heraus, dass der Konsum von guten Nachrichten das Stimmungsbild der Menschen positiv beeinflusst, wohingegen negative Nachrichten die Stimmung senken“ (McIntyre & Gibson, 2016) (1). Der tägliche Schwall katastrophaler Nachrichten lässt uns die Welt in einem dunkleren Licht sehen und kann einen nachhaltig beeinflussen. Eigentlich soll das Medium Nachrichten ja informieren und den Menschen bilden, doch geht das nur mit Krisennachrichten? Da es die Nachrichtenzentrale noch nicht macht, muss man selbst die Zügel in die Hand nehmen und aktiv nach positiven Nachrichten suchen, um einen ausgewogenen Nachrichtenkonsum zu ermöglichen. Besonders in der Corona-Pandemie, wo täglich eine schlechte Nachricht die andere jagt, möchte ich in diesem Artikel ein paar gute Neuigkeiten mit euch teilen. Wer weiterhin auf dem Laufenden mit guten Nachrichten bleiben will, dem verlinke ich unten ein paar gute Websites, die sich der Berichterstattung von guten Nachrichten verpflichtet haben.

Good News 1: Lachen gegen das Trauma

Beirut, Libanon – Wirtschaftskrise, die Pandemie und die Explosion im Beiruter Hafen haben das Land erschüttert. In Mitten dieser Scherben eine Clownin. Die Schauspielerin Sabine Choucairs tritt dort im Clownskonstüm mit typischer roter Nase auf und zieht durch die Straßen. 2011 gründete sie „Clown in Me“ und veranstaltet Workshops und Aufführungen, um Geflüchteten oder ausländischen Arbeiter*innen eine Freude zu machen.

Der Wiederaufbau nach der Explosion gestaltet sich schwierig, der Staat ist pleite und überall fehlen die Gelder. Die WHO meldet mehr als eine Million Menschen (das entspricht ein Sechstel der Gesamtbevölkerung Libanons), die unter Hunger leiden. In mitten dieser Lage versucht ihre Gruppe Kinder und Jugendliche abzulenken. Trommeln, pfeifen, tanzen. So sieht man die Gruppe mit den Kindern. Neben dem Tanzen bietet die Clownsgruppe auch Theatertherapie und psychosoziale Unterstützung an. „Wir können nicht die Probleme der Welt lösen. Für mich heißt das: Wenn ich ein, zwei Stunden gemeinsam mit anderen Freude verspüre, dann ist das erstmal genug“, sagt die Schauspielerin. (2)

Good News 2: Kein Fracking mehr in Kalifornien

Die umweltschädliche und sehr umstrittene Methode zur Erdöl- und Erdgasgewinnung soll in Kalifornien enden! Ab 2024 soll es keine Genehmigungen mehr geben und bis 2045 sollen alle anderen Frackingstandorte eingestellt werden. Fracking ist schon seit Jahren in der Kritik und gefährdet das Grundwasser, viele Umweltaktivist*innen freuen sich sehr über diese Entscheidung. (3)

Good News 3: Eine Digitale Universität hat keine politischen Grenzen

Die „Off-University“ ist eine digitale, unabhängige Bildungsplattform für politisch verfolgte Akademiker*innen, denen das Lehren von ihrer Regierung untersagt wurde. Gegründet wurde sie 2017 von Akademiker*innen, die aufgrund ihrer systemkritischen Lehre im Rahmen einer „Säuberung“ der türkischen Regierung nicht mehr an der Universität arbeiten konnten. An der Online-Uni erhalten die Studierenden einen anonymen Zugang zu einer unabhängigen Lehre. Im Lehrplan finden sich viele Lehrveranstaltungen, die in der Türkei verboten sind. Die Uni ist komplett online und kann dadurch viel liberaler sein, denn im Internet gibt es keine Grenzen, also auch keinen notwendigen Pass oder Zoll. Studierende und Professor*innen können sich dort auch vernetzen und zusammenarbeiten. (4)

Good News 4: Flaschenrevolution! Weniger Plastikmüll durch Seife

Durchschnittlich werden pro Kopf 11 Duschgelflaschen, 10 Flaschen Shampoo und 3,7 Flaschen Flüssigseife im Jahr verbraucht. Aufgerechnet auf die Gesamtbevölkerung sind das ganz schön viele Plastikflaschen. Diesem Müllproblem hat eine Berliner Produktdesignerin den Kampf angesagt. Denn sie hat eine Flasche aus Hartseife entworfen, die nach dem Gebrauch als Putz- und Waschmittel verwendet werden kann. In diese „Seifenflasche“ lassen sich Duschgel, Shampoo und eben Seife füllen. Wenn die Flasche leer ist kann sie klein geraspelt und zum Waschen oder Putzen verwendet werden. Die Flaschen sollen schon bald in vielen Läden erhältlich sein. (5)

Good News 5: Bis 2024 ist Mexiko frei von Genmais und Glyphosat

Bis 2024 soll in ganz Mexiko die Anwendung glyphosathaltiger Pestizide und der Anbau von gentechnisch-modifiziertem Mais eingestellt werden. Bei diesem Vorhaben erlaubt die Regierung kein Wenn und Aber, es wird keine Übergangsfristen und Ausnahmeregelungen geben. Das freut auch die Bio-Bauern bzw. -Bäuerinnen sehr, denn Mais hat eine große Tradition in Mexiko und das neue Gesetz sichert den natürlichen Bestand, die Ernährung und Gesundheit der Bevölkerung und geht einen großen Schritt in Richtung nachhaltiger und ökologischer Landwirtschaft. (6)

Good News 6: Neuer Rekord beim Wings for Life World Run

Ein Lauf der Leben retten kann. Dieses Jahr nahmen 184.236 Teilnehmer*innen aus über 195 Nationen am internationalen Laufereignis teil. Dabei sammelten sie 4,1 Mio. € für die Rückenmarksforschung. Zum achten Mal hat der Spendenlauf um 11 Uhr UTC gestartet aber nicht am gleichen Ort, sondern weltweit. Die Läufer*innen waren virtuell miteinander verbunden und jede*r lief soweit er bzw. sie konnte.

„Für mich als Person mit einer Rückenmarksverletzung ist es wirklich erstaunlich und erfreulich, dass über 180.000 Menschen beschlossen haben, am Wings for Life World Run teilzunehmen, um Forschern dabei zu helfen, bei der Heilung voranzukommen“, sagte der dreifache Gewinner Anderson aus Schweden. Wer sich jetzt denkt „Da möchte ich auch mitmachen!“, der kann am nächsten Lauf am 8. Mai 2022 teilnehmen. (7)

Quellen für gute Nachrichten:

Nachrichtendienste leisten einen wichtigen Beitrag, um betreffend aktueller Ereignisse auf dem Laufenden zu bleiben. Doch manchmal sollte man die Selektion der vorgestellten Themen vielleicht etwas hinterfragen. Es kann sinnvoll sein sich verschiedene Quelle anzuschauen und immer auch mal wieder einen Blick darauf zu lenken, was gut läuft.

Bis zum nächsten Mal!
Eure Julia

Die Münchnerin ist nach Salzburg gezogen, um sich dort den Traum eines Psychologiestudiums zu verwirklichen. Erst später hat sie ihre Leidenschaft für das Schreiben und kritischen Journalismus entdeckt. Wer sie zufällig trifft, kann sich auf gute Gespräche, eine Tasse Matcha Latte und immer ein Lächeln im Gesicht freuen.

Photo Credits:
Titelbild: Roman Kraft via Unsplash

Quellen:

(1) McIntyre, K. E., & Gibson, R. (2016). Positive News makes readers feel good: a „silver-linng“ approach to negative news can attract audiences. Southern Communication Journal, 81(5), 304-315.
(2) Lachen gegen das Trauma – Clown*innen im Libanon – Deine Korrespondentin (deine-korrespondentin.de)
(3) https://nur-positive-nachrichten.de/positive-nachrichten/kein-fracking-in-kalifornien
(4) Off-University: Für die digitale Freiheit der Lehre | enorm (enorm-magazin.de)
(5) https://nur-positive-nachrichten.de/positive-nachrichten/produkt-innovation-fuer-weniger-plastikmuell
(6) https://www.gute-nachrichten.com.de/2021/04/umwelt/mexiko-ist-bis-2024-frei-von-genmais-und-glyphosat/
(7) https://www.focus.de/perspektiven/gutes-tun/wings-for-life/fuer-den-guten-zweck-neuer-rekord-184-236-teilnehmer-beim-wings-for-life-world-run_id_13280769.html

Teile diesen Beitrag auf Facebook & Co.