Foto: Studentin praktiziert Tai Chi

Ihr sitzt viel am Schreibtisch oder im Hörsaal? Dann solltet ihr auf jeden Fall für sportlichen Ausgleich sorgen. Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan. Kommt man erschöpft aus der Uni, freut es einen nicht mehr in die Turnschuhe zu springen und eine Runde durch den Park zu laufen. Aber es gibt eine Lösung: das facettenreiche Sportkurs-Angebot (kurz: USI-Kurse) der Uni Salzburg. Ich probiere es dieses Jahr übrigens mit Tai Chi!

Das Universität Sport Institut der Uni Salzburg – bei allen Studierenden bekannt als „USI“ – bietet zahlreiche Sportkurse aus verschiedensten Sparten an. Pilates, Volleyball, Aerobic und Co ist euch zu langweilig? Verstehe ich. Darum habe ich habe mich für euch auf die Suche nach exotischeren USI-Kursen gemacht und bin auf coole neue Sportarten gestoßen, so eben auch Tai Chi.

Tai Chi am Morgen – vertreibt Kummer und Sorgen?

Für alle die gerne früh aus den Federn springen ist der Tai Chi Kurs ideal. Denn bereits um 5:30 beginnt das morgendliche Ritual. Zu Beginn wird eine gemeinsame Ruhephase im Sitzen gemacht. Hierbei wird besonders auf die Atmung geachtet, so schärft ihr eure Körperwahrnehmung. Mit langsamen Bewegungen kommt der Körper dann in Schwung. Dabei werden Bewegungen aus der Kampfkunst durchgeführt und mit der richtigen Atemtechnik kombiniert.

Was ist Tai Chi eigentlich?

Tai Chi ist eine alte chinesische Tradition, die heutzutage als grazile Form der Bewegung angesehen wird. Es werden fließende Bewegungen durchgeführt und mit der richtigen Atmung kombiniert, um den Körper von Stress zu befreien. Es gibt viele verschiedene Arten des Tai Chi, so legen einige Arten den Fokus auf die eigene Wahrnehmung und Gesundheit, andere jedoch stellen die Kampfkunst in den Mittelpunkt.

Foto: Theresa beim Tai Chi

Wie kann ich von Tai Chi profitieren?

Als Student/in ist es oftmals schwierig einen gesunden Lebensstil aufrecht zu erhalten. Besonders in den Prüfungsphasen ist es jedoch essenziell, um den Stress gut zu überstehen. Tai Chi kann kann euch dabei helfen, indem es Stress und Angstzustände mildert, die Stimmung hebt und körperliches Wohlbefinden fördert.

Mein Fazit zum USI-Kurs Tai Chi

Dies ist mein erster Tai Chi Kurs und bin echt begeistert. Denn bereits nach vier Einheiten habe ich gelernt in mich zu gehen und Stressgefühle zu verringern. Zu Beginn war der Kurs zwar ein bisschen komisch, da ich den Altersschnitt deutlich senke, aber hey, was tut man nicht alles für das eigene Wohlbefinden. Der Kurs ist übrigens wenig actionreich, sondern eher ruhig und entspannend und somit auch ideal für eher unsportliche Personen.

Mein Highlight: Ich stehe so früh auf, dass ich den Sonnenaufgang genießen kann. Und das ist immer einer der schönsten Momente meiner Woche.

Also, bloß keine Scheu vor unbekannten Sportarten!  Traut euch einfach und probiert mal etwas Neues aus. Der nächste USI Kurs im Test ist übrigens noch ein bisschen exotischer – aber lasst euch einfach überraschen!

 Eure Theresa

Theresa M.

Theresa ist eine weit-gereiste Steirerin, die über Umwege von Nordirland und Spanien ihre Heimat nun in Salzburg gefunden hat. Neben den vielen Jobs sind ihre Leidenschaften das Eiskunstlaufen und die Multimedia Welt.

 

 

 

 

PS: Die Fotos sind nicht beim USI-Kurs entstanden, sondern nachgestellt. Denn um 5:30 ist es im Herbst für Fotos einfach zu dunkel.

Bilder: Redakteurin

Teile diesen Beitrag auf Facebook & Co.